Rund um unsere Schule -Projekttage im Sommer 2016

Rund um unsere Schule - Projekttage im Sommer 2016

Anlässlich der diesjährigen Projekttage erkundeten die Schüler der Boy-Lornsen-Grundschule zwei Tage lang ihre Umgebung auf unterschiedliche Weise. Sie lernten sowohl die Natur genauer kennen als auch einige ansässige Institutionen, Firmen und andere Angebote. Dies alles bietet Tinnum…

Zehn verschiedene Projekte fanden statt: Die Tinnumer Feuerwehr ermöglichte den Kindern einen tieferen Einblick in ihre Arbeit und die Teilnehmer zeigten ihre neuen Kenntnisse sogar in einer Feuerwehrübung am Präsentationstag auf dem Schulhof. Das Material Wolle stand bei einem weiteren Projekt im Mittelpunkt; die Kinder lernten, die Naturwolle zu trocknen, zu kämmen und einen bunten Ball zu filzen. Gezeigt wurde ihnen auch, wie Wolle gesponnen wird. Unterstützt wurde dies durch die Tinnumer Kratzmühle. Eine andere Gruppe beschäftigte sich mit Geschichten rund um die Tinnumburg. „Die Ruhe und das Vogelgezwitscher dort war sehr schön. Toll war auch, dass wir uns eigene Phantasiegeschichten ausdenken durften“, berichteten Ilayda und Ellen. Friesenhäuser standen bei einer Projektgruppe im Mittelpunkt, sie wurden gemalt und in Form von kleinen Modellen gebaut. Naturkundlich begab sich eine Projektgruppe zu den Tinnumer Wiesen, sammelte und bestimmte Pflanzen und gestaltete daraus eine detaillierte Mappe. In einer anderen Gruppe wurden Tigerenten aus Holz zu gearbeitet, ermöglicht durch die Unterstützung der Tischlerei Sönksen. Eine andere Gruppe besuchte die Bäckerei Raffelhüschen und backte selbst Friesenkekse und Brötchen. „Besonders gut gefallen hat mir dabei, dass Thomas, der Chef selbst, uns durch die Bäckerei geführt hat“ äußerte Leon anschließend. Andere Schüler waren als „Rasende Reporter“ unterwegs und befragten die Tinnumer Einwohner zu ihrem Ort. Musikalisch zeigte sich eine weitere Gruppe und komponierte eine „Boy-Lornsen-Hymne“. „Tinnum als Urlaubsort“ war das Thema eines anderen Projektes, hier wurden die möglichen Angebote für Gäste gesammelt und auf selbstgestalteten Plakaten präsentiert. Die Natur in der Umgebung erkundete auch eine weitere Gruppe, die Kinder sammelten Pflanzen und druckten diese direkt ab. Auch Kräuterquark wurde selbst hergestellt und gemeinsam verzehrt.

Nach den beiden gelungen Projekttagen präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse an verschiedenen Ständen in der Aula. Jedes Kind hatte dann die Möglichkeit, sich die Arbeiten genauer anzusehen und den jeweiligen Teilnehmern Fragen zu stellen. Möglich wurde diese besondere Form des Lernens durch das Engagement der Eltern, der Lehrerinnen und den Mitarbeitern der Schule und des Tinnumer Kindergartens. Hierbei ergeht ein herzlicher Dank an Frau Thomsen, Frau Wegener, Frau Saar, Herr Cornehl, Frau Behrens, Frau Krah, Frau Schewe, Frau Riel, Frau Eberhardt, Frau Deriu, Frau Howold und Herrn Engert.